steinart
steinmetz- und
bildhauerarbeiten
aus naturstein
kuechen-arbeitsplatte.de
ein service der firma steinart
material info
marmor
 granitmuster steinart-köln  marmormuster
| startseite
| küchenarbeitsplatten
| material - granit
| material - marmor
| service
| kontakt
| adresse
| impressum
| info@stein-art.de

natursteine in jeder form, grösse, farbe und härte faszinieren seit jeher die menschheit. dies, sowie die langlebigkeit des materials in verbindung mit den möglichkeiten der gestaltung von form und oberfläche sind seit alters her ein grund für den besonderen reiz des natursteins. wurde im altertum vorwiegend in der nähe der fundorte naturstein als material für bildhauer- und bauarbeiten verwendet, so erleben wir heute die faszination der natursteine aus aller welt.


zum begriff 'natursteine' eine kurze erklärung zum verständnis. alle gesteine unserer erdoberfläche, die im laufe der jahrmillionen entstanden sind, lassen sich einer der folgenden gruppen zuordnen.


     magmatite  (erstarrungsgesteine: aus einer heißen, flüssigen gesteinsschmelze erstarrt)

     sedimente  (ablagerungsgesteine: anfänglich als lockerer abtragungsschutt meist am meeresgrund abgelagert und nachträglich verfestigt)

     metamorphite (umwandlungsgesteine: ehemalige magma- oder sedimentgesteine die in der erdkruste unter extrem hohen druck und temperaturen umgewandelt wurden)

aus der gruppe der magmatite ist der granit das häufigste und wichtigste gestein.

 granit (lat.granum = korn) ist ein körniges tiefengestein (plutonit) aus der gruppe der magmatite. granit besteht aus einem gemenge miteinander verschmolzener mineralien, die unter hohem druck und jahrmillionen dauernder abkühlung unter der erdoberfläche langsam auskristallisiert sind, und erst durch die abtragung von gebirgen zutage kam, und dies auf allen kontinenten der erde.

tiefengesteine sind daher grundsätzlich vollkristallin ausgebildet, die kristalle grobkörnig und die mineralien bunt durcheinandergemischt. tiefengesteine sind sehr kompakt und haben fast keine hohlräume, sind verwitterungsbeständig und die abnutzungshärte ist recht hoch. granit hat den höchsten Quarzanteil (bis zu 80%) aller steine. (quarz = chemisch gebundene Kieselsäure). daraus ergiebt sich der extrem hohe Härtegrad.

der begriff der tiefengesteine umfasst des weiteren folgende gruppen, die in der entstehung ähnlich, doch in ihrer zusammensetzung unterschiedlich sind:

syenit - diorit - gabbro - peridotit - foyait


aus der gruppe der metamorphite ist der marmor das bekannteste gestein.

  marmor ist ein kristallienes umwandlungsgestein. das ursprungsmaterial des marmors ist der kalkstein aus der gruppe der ablagerungsgesteine. kalkstein wurden durch druck- und hitzeeinwirkung zu einem vollkristallinen gestein umgewandelt. Diese kristalle sind an den glitzenden bruchflächen gut zu erkennen und sind ein charakteristisches merkmal des marmors.

der begriff der umwandlungsgestein umfasst des weiteren folgende gruppen, die in der entstehung ähnlich, doch in der zusammensetzung des ausgangsmaterials unterschiedlich sind:


orthogesteine - umgewandelte tiefengesteine
serpentinit - orthogneis - migmatit - granulit


paragesteine - umgewandelte sedimentgesteine
paragneis - quarzit - marmor


viele der heute verarbeiteten materialien werden ehr nach ihrer härte klassifiziert, wobei die bezeichnug 'granit' zu einem oberbegriff für hartgestein, und die bezeichnung 'marmor' zu einem oberbegriff für weichgestein wurde. das diese bezeichnungen allzu ungenau sind mag jedem interessierten klar sein, doch bei der heutige vielfalt der verwendbaren materialien mag diese vereinfachung für den laien verständlicher sein.

steinart
1998-2005